Donnerstag, 18. Juli 2024
·

Niederbayern >> Freitag, 21. Juni 24

bild_klein_22439.jpg
Eilmeldung

Passauer Leitungswasser ab sofort wieder trinkbar

Passau/ Schärding - 67.000 Menschen in Passau und Umland atmen auf: Das Passauer Leitungswasser muss ab sofort nicht mehr abgekocht werden.

Um 9.42 Uhr wurde die Mitteilung des staatlichen Gesundheitsamtes vom Wasserlieferant Stadtwerke und der Stadt Passau ausgesteuert. Die Pressestelle des Landratsamtes, der das Gesundheitsamt unterstellt ist, hinkt danach mit ihrer Mitteilung an die Bevölkerung eine Stunde hinterher.

Im Landkreis gibt es demnach eine Ausnahme: In Ruderrting, so heißt es bleibe die Anordnung zum Abkochen bestehen. Vilshofen und Ortenburg sei seit gestern von Einschränkungen befreit, vom Passauer Leitungsnetz abgekoppelt; hier wird das Wasser nicht gechlort. Die Behörde weist darauf hin, dass Betreiber von eigenen Hausfilteranlagen entsprechende Vorkehrungen zu treffen hätten; Filter austauschen oder desinfizieren.

Nach dem Hochwasser waren im Passauer Trinkwasser Kolibakterien festgestellt worden. Seit acht Tagen war die Bevölkerung aufgerufen, das Leitungswasser abzukochen.

Ausgerechnet an den ersten Hitzetagen war der schnellste und g√ľnstigste Durstl√∂scher ausgefallen.

Die leichte Chlorung des Wassers wird aufrechterhalten. Dies wird noch mehrere Wochen anhalten. "Gesundheitliche Bedenken bestehen nicht", heißt es. Ausnahme: Bei der Zubereitung von Babynahrung sollte das gechlorte Wasser nicht verwendet werden.

Es erfolgt eine neue Meldung, wenn Ende Juli, Anfang August die Chlorung abgesetzt wird.

red