Montag, 20. September 2021
·
·

Bayern >> Montag, 19. Juli 21

bild_klein_19403.jpg
Montagmorgen zum Höchststand der Hochwasserwelle in Passau (Wetterkamera Bürgerblick).
Meldestufe 3 von 4

Passau: Hochwasserscheitel erreicht

Die Hochwasserwelle in Passau verharrt am Montagmorgen, 7 Uhr, bei den H├Âchstst├Ąnden sechs Meter Inn (Meldestufe 2) und acht Meter zwanzig Donau (Meldestufe 3). Im Laufe des Tages ziehen sich die Fl├╝sse zur├╝ck.
 

***

Die Hochwassernacht, 23.50 Uhr.


Die Donau hat 8,20 Meter erreicht; maximal 8,65 Meter sind vorhergesagt. Mit 8,50 Meter beginnt die h├Âchste Meldestufe 4.

Der Inn schwappt mit knapp sechs Meter nahe der Meldestufe 2 an die Ufer. Es werden maximal 6,30 Meter erwartet.

Um 22 Uhr hatten Schlauchbootfahrer auf dem rei├čenden Inn die Einsatzkr├Ąfte in Atem gehalten.

Die Passauer Hilfskr├Ąfte und Uferbewohner haben sich auf hohe Flutpegel eingerichtet, tags├╝ber alle Vorkehrungen getroffen. Die H├Ąuser sind abgedichtet, Habe in Sicherheit gebracht. "Die Vorhersagen des staatlichen Hochwassernachrichtendienstes werden beobachtet und die Vorkehrungen notfalls ´┐╝angepasst", schreibt das Rathaus.

Verkehrshinweis: Parkhaus Schanzl ist geschlossen. Parkhaus Bahnhofstra├če morgen nur f├╝r Dauerparker ge├Âffnet.

Sonntag, 17. Juli, 5 Uhr

Die Wasserwirtschafts├Ąmter tun sich schwer, die Lage an den Unterl├Ąufen einzusch├Ątzen.

Bis zum Laufe des Nachmittags wird in Passau ein mittleres Hochwasser erwartet.

Donau und Inn sind seit dem Abend um zwei Meter gestiegen, werden bis zum Nachmittag weiter zulegen. Allein in der letzten Stunde vor Sonnenaufgang stiegen die Pegel sprunghaft an.

Bei unter 8,50 Meter (Donau, Meldestufe 4) beziehungsweise knapp 6 Meter (Inn, Meldestufe 2) liegen die neuen prognostizierten Werte, die im Laufe des Nachmittags erwartet werden. Zur Einordnung: Die Flut 2013 erreichte 12,90 beziehungsweise 10,30 Meter.

Innerhalb einer Stunde sprang die Donau vor Sonnenaufgang in Passau von Meldestufe 1 auf 3.

  • Um 4:20 Uhr hatte sie in mit 7 Meter Meldestufe 1 erreicht
  • Um 4.50 Uhr waren es 7,50 Meter (zehn Zentimeter ├╝ber Meldestufe 2).
  • Um 5.25 Uhr war mit 7,70 Meter Meldestufe 3 erreicht. 

Der Normalpegel der Donau misst 4,50 Meter.

Der Inn rauscht auf der S├╝dseite der Stadt mit 5 Meter (Normalpegel 2 Meter) vorbei; zuletzt um 5.30 Uhr mit 5,25 Metern, es fehlen 15 Zentimeter zur Meldestufe 1. Bei zehn Zentimetern je Viertelstunde bewegt sich der Anstieg zu dieser Zeit. 

Um 3.30 Uhr war ├╝ber Passau ein kurzer Starkregen, 120 Liter pro Quadratmeter, niedergegangen. In den Katastrophengebieten wurden Wassermengen von mehr als dreifacher Menge erreicht.

Die dramatischste Lage in Bayern erlebte in der Nacht das Berchtesgadener Land. Es ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. 

Das Extremwetter hat Europa weiter im Griff.

***

Wen trifft der n├Ąchste Starkregen?

Freitag, 16. Juli, 17 Uhr.

Eine gewisse Unruhe breitet sich in der Dreifl├╝ssestadt aus. Die Hochwassernachrichtendienste melden Alarmpegel f├╝r Donau und Inn ab Sonntag. Der Blick auf die Katastrophe im Norden bleibt nicht ohne Wirkung.

Die Stimmung ist angespannt. Der Himmel zeigt sich teilweise sonnig, aber im S├╝dwesten h├Ąngen grau-schwarze Wolken.

In der Zweitagesprognose zeigen die Flusspegel steil nach oben f├╝r Sonntagabend, wenn sie die ersten der drei Meldestufen erreichen.

F├╝r Passau beginnt ein ernstes Hochwasser bei Donaupegel neun Meter, wenn der Rathausplatz ├╝berschwemmt wird. Bis dahin sind Einsatzkr├Ąfte und betroffene Bewohner in der Altstadt ge├╝bt in Routine. Fenster und T├╝ren mit Alubauteilen verriegeln oder mit Sands├Ącken abdichten, Hochwasserstege in der H├Âllgasse bauen.

bild_klein_19396.jpg
Freitag; 16. Juli: Bauhofleute haben vorsorglich am Innkai Hochwassersperrschilder aufgebaut. (Foto: mediendenk)
Der letzte Wolkenbruch mit schweren Sch├Ąden liegt f├╝nf Jahre zur├╝ck. Die kleinen Zufl├╝sse der drei Fl├╝sse schwollen an, Wassermassen, Ger├Âll und Treibgut w├Ąlzten sich ins Tal, rissen Dutzende Autos mit. Auf der ├Âsterreichischen Seite starb der niederbayerische Mitarbeiter eines Spielcasinos. Er hatte auf dem Parkplatz nach dem Rechten sehen wollen und war von der Flut mitgerissen worden.

Die letzte Flutkatastrophe liegt acht Jahre zur├╝ck. Am 3. Juni 2013 erreichten Donau mit 12,90 und Inn mit 10,30 Meter Rekordmarken. Aktuell: 5,80 und 3,10 Meter, gut einen Meter ├╝ber Normalpegel.

Von der Ortspitze klingt Musik ├╝bers Wasser. Die 16-k├Âpfige Bigband "Fiva" probt f├╝r ihren Auftritt am Abend. Dass die Donau noch heute auf eine kritische Marke steigt, bei der das Eulenspiegel-Festival ger├Ąumt werden m├╝sste, ist nicht zu erwarten. Wahrscheinlicher ist, dass "Ringsgwandl", "Willy Astor" und "Dicht und ergreifend" die n├Ąchsten Tage ins Wasser fallen oder auf Dom- oder Residenzplatz ausweichen m├╝ssen.

 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder