Samstag, 31. Oktober 2020
·
·

Lokalnachrichten >> Donnerstag, 15. Oktober 20

bild_klein_0000017291.jpg
Hinweis zur Mundnasenschutzpflicht an der Bushaltestelle am Passauer Klinikum. (Foto: mediendenk)
Nach vier Monaten Entspannung

Erstmals wieder Corona-Patient auf Intensivstation

Die Entwicklung in der Corona-Pandemie hat dazu gef├╝hrt, dass im Klinikum Passau vier Patienten behandelt werden, davon einer auf der Intensivstation. Diese Situation gab es seit vier Monaten nicht mehr.

Passsau ist von Risikogebieten umzingelt. Die Landkreise Regen und Rottal-Inn sind in unserer Region die Ausrei├čer nach oben: 80 positive Tests in einer Woche gerechnet auf 100.000 Einwohner. Bei 50 wird die Coronaampel in Deutschland auf "Rot" geschaltet.

 
Der Landkreis Passau hat mit ├╝ber 30 die Fr├╝hwarnstufe erreicht. Die Stadt Passau liegt noch weit darunter.
 
Im Klinikum Passau war in den vergangenen Monaten maximal ein Patient in station├Ąrer Behandlung, nun sind es vier. Ein Patient wird auf der Intensivstation behandelt.
 
bild_klein_0000017292.jpg
Aktuelle Grafik aus Der "Die Welt". Die Zahl der Passauer Corona-Toten deckt sich m├Âglicherweise wegen verschiedener Meldeadressen nicht mit den offiziellen in Passau: 18 statt 21.
Was irritiert: Die Zahl der Toten summiert sich in Passau auf 21, davon werden in der RKI-Statistik (siehe Grafik der Welt) 3 unterschlagen. M├Âgliche Erkl├Ąrung: Drei Verstorbene sind nicht an ihrer Altenheimadresse, sondern ├╝ber fr├╝here Meldeadressen au├čerhalb des Stadtgebietes erfasst worden.

 
Traurige Wahrheit: Zu Beginn der Pandemie waren in Passauer Altenheimen 31 Rentnerinnen und Rentner betroffen, davon haben 20 nicht ├╝berlebt.
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder