Dienstag, 24. November 2020
·
·

Lokalnachrichten >> Freitag, 24. Juli 20

bild_klein_0000016937.jpg
Dilek Kalayci, Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz, gab heute neue Corona-Richtlinien bekannt.
Stadt und Land

Zahnarztpraxis wegen Corona geschlossen

Im Landkreis Passau sind derzeit f√ľnf Corona-Patienten in Isolation.

Wie sich die Fallzahlen auf die Gemeinden verteilen (Stand: 20. Juli), sehen Sie hier: https://www.landkreis-passau.de/landkreis-verwaltung-politik/aktuelles/aktuelle-meldungen/corona-die-entwicklung-im-landkreis-passau/

Im Stadtgebiet Passau sind ebenso aktuell f√ľnf Corona-Erkrankte in Isolation.

Nach Domberg und Schnellrestaurant ist aktuell eine Passauer Zahnarztpraxis von Quarant√§ne betroffen und vor√ľbergehend geschlossen. Der Arzt selbst wurde mittlerweile zum zweiten Mal getestet. Seine Ergebnisse waren negativ, aber Sicherheit geht vor. Er hatte mit einfachem Mundschutz eine ausl√§ndische Studentin behandelt, die sich danach als Virustr√§gerin herausstellte.

Neue Corona-Beschl√ľsse aus Berlin sind am Nachmittag von Dilek Kalayci, Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz, bekannt gegeben worden:

  • R√ľckkehrer aus Risikol√§ndern sollen am Flughafen getestet werden. Dazu werden eigens Teststationen an den Flugh√§fen eingerichtet.
  • R√ľckreisende aus anderen L√§ndern sollen sich kostenlos und freiwillig √ľber die Haus√§rzte testen lassen.
  • Die "Aussteigerkarten" werden wieder eingef√ľhrt. Alle, die mit Bus, Bahn, Schiff oder Flugzeug einreisen, werden registriert.

Und auf den Stra√üen? Es sollen stichpunktartige Kontrollen durchgef√ľhrt werden. Wer aus Risikol√§ndern kommt, wird auf die Quarant√§ne- und Testma√ünahmen hingewiesen.

Partygänger im Ausland, die "Unvorsichtigen": Wer in großen Menschenmengen war, soll und darf sich kostenlos testen lassen.

Mehrfachtestungen seien angedacht, da bekanntlich das Virus sich erst manchmal nach mehreren Tagen nachweisen lässt.

Eine lebhafte Debatte hat es im Netz gegeben, weil ein Imbussbidenbetreiber in Passau ohne Mundnasenschutz und Spritzschutz bediente. Er sagt, das sei nicht n√∂tig, denn er halte den Mindestabstand bei Essensausgabe und Kassieren ein. Er hat sich heute gemeldet, dass er k√ľnftig freiwillig den Mundnasenschutz benutze; auch eine Spritzschutz sei montiert worden.

Mundnasenschutz: Von R√ľcksichtnahme und Egoismus

Wer in geschlossenen R√§umen und √ľberall dort, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, Mundnasenschutz tr√§gt, h√§lt sich an die Regeln und zeigt R√ľcksichtnahme seinen Mitmenschen gegen√ľber. Denn der Selbstschutz ist bei Mundnasenbedeckungen zweitrangig, dieser w√§re nur bei medizinischen Masken gegeben. Wer in √∂ffentlichen R√§umen Virenfiltermasken mit Ventil tr√§gt, die das Ausamten erleichtern, sch√ľtzt nur sich selbst und gef√§hrdet m√∂glicherweise andere.  

Zu einer lebhaften Debatte hatte das Verhalten eines Imbissbudenbetreibers im Passauer Nordwesten gef√ľhrt, der grunds√§tzlich keinen Mundnasenschutz trug. Er behauptete, er k√∂nne beim Kassieren und Essensausgabe den Mindestabstand an der Theke einhalten. Deshalb w√ľrde es auch keinen Spritzschutz geben. Wie er heute telefonisch mitteilte, werde er k√ľnftig freiwillig den Mundnasenschutz tragen; auch eine Spritzschutzwand sei montiert worden.

Reisende und Gastronomie sind Brennpunkte bei der Ausbreitung des Virus gewesen.

 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder