Freitag, 18. September 2020
·
·

Lokalnachrichten >> Freitag, 23. Juni 06

bild_klein_0000001957.jpg
Mehrere Drehleiterfahrzeuge waren im Kampf gegen die Flammen im Einsatz. F.: Sebastian Neumeier
GroĂźalarm

153 Gäste aus brennendem Hotel gerettet

RiesenglĂĽck hatten die 153 Hotelgäste heute frĂĽh um 5 Uhr beim Brand des Hotels Jesuitenschlössl in Passau-Innstadt. Obwohl die Flammen bereits aus einer Dachgeschosswohnung loderten, konnten sich alle Bewohner rechtzeitig in Sicherheit bringen. Mit Rauchvergiftungen in die Klinik kamen lediglich der Hoteldirektor Helmut H. (57) und seine Frau Luise (54) – sie hatten ihr Leben riskiert und klopfend und schreiend die Gäste aufgeweckt, weil viele auf den Alarmton nicht reagiert hatten.

Die Hotelbetreiber bewohnen selbst die Dachgeschosswohnung im dritten Stock, in der das Feuer ausbrach. Während sie schliefen, hatte sich im Wohnzimmer ein defekter Lüfter entzündet. „Ich bin so froh, dass wir alle rausgebracht haben“, sagt der Hotelchef mit Tränen in den Augen und heiserer Stimme.

Es gab GroĂźalarm fĂĽr Rettungskräfte und Feuerwehren aus Passau und dem benachbarten Ă–sterreich. Feuerwehrleute mit Atemschutzmasken holten die letzten Gäste aus den Betten. 

Das Hotel Jesuitenschlössl, in dem Fahrradtouristen aus aller Welt fĂĽr Touren ins Donautal nach Wien absteigen, muss alle Buchungen fĂĽr die nächsten Tage absagen. 300.000 Euro Schaden am Gebäude. 

 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder