Mittwoch, 16. Juni 2021
·
·

Bayern >> Donnerstag, 27. Mai 21

bild_klein_19217.jpg
Sigi Zimmerschied unterwegs zum "Passau-Krimi". (Foto: mediendenk)
Filmdreh Innpromenade

Überraschungsgast beim ARD-Passau-Krimi

11 Grad, Nieselregen. Ein „Tatort“-Regisseur dreht mit seinem Team an der Innpromenade und die Hauptdarsteller frieren. Nach jeder Einstellung eilen helfende HĂ€nde mit Regenschirm und Decken herbei. Und durch einen SpaziergĂ€nger, der hinzukommt, lĂŒftet sich ein kleines Geheimnis.

bild_klein_19221.jpg
Die Kameraleute unterm grauen Regenschirm, die beiden Schauspieler Michael Ostrowski, mit HĂŒndchen, und Denis M`Baye auf der Parkbank, der Tonmann braucht fĂŒr die lange Mikrofonangel starke Arme. (Foto: mediendenk)
Ein RadfahrerpĂ€rchen, Touristen, beobachten das Schauspiel von der MarienbrĂŒcke aus. „So viel Aufwand fĂŒr eine Szene von ein paar Sekunden“, sagt der Mann zu seiner Frau. Drei Dutzend MĂ€nner und Frauen sind im Park unter den Kastanien zwischen Technikkoffern, Stativen und Kabeln beschĂ€ftigt, von der Maskenbildnerin bis zur Frau mit einem dressierten FilmhĂŒndchen.

Ein Ă€lterer Herr mit Stofftasche, Regenschirm und KĂ€ppi spaziert von der Innstadt kommend ĂŒber die MarienbrĂŒcke. „Mal schauen, was sie heute so machen“, sagt er. Er ist kein Schaulustiger, sondern Mitwirkender in einer Nebenrolle, die derzeit wohl berĂŒhmteste Passauer Filmfigur: Sigi Zimmerschied. Eine Szene sei bereits im Kasten, eine Sequenz, die ebenfalls am Inn spielt, stehe noch an, erzĂ€hlt er.

bild_klein_19213.jpg
"Tatort"-Regisseur Andreas Herzog an der Innpromenade. (Foto: mediendenk)
Genau genommen sind die Begriffe „Filmdreh“ und „Drehteam“ falsch. Da drehen sich lĂ€ngst keine Filmspulen und TonbĂ€nder mehr, das Filmset ist ein digitaler Werkraum. Die Kameras ĂŒbertragen ihre Bilder auf mehrere Bildschirme, kleine Monitore, die auf mannshohen Stativen stecken, zur Kontrolle der Mitwirkenden; der grĂ¶ĂŸte Bildschirm steht am Technikpult des Regisseurs. Er sitzt in einem schwarzen Klappstuhl, hat weiße Kopfhörer aufgesetzt. Geblieben das beschriftete Brettchen mit der beweglichen Kopfleiste - die „Filmklappe“.

„3. Szene, 1. Einstellung.“ Die Szene ist anspruchsvoll, denn ein Tier spielt mit. Der kleine Terrier muss im richtigen Moment MĂ€nnchen machen und betteln. Der Dialog zwischen den beiden Darstellern auf der Parkbank muss sitzen und sie dĂŒrfen sich nicht anmerken lassen, dass sie in ihrer frĂŒhsommerlichen Kleidung bitterlich frieren. Auf ParkbĂ€nken sitzen sich gegenĂŒber Schauspieler Michael Ostrowski, den die TV-Zuschauer von den ersten Folgen als Privatdetektiv Ferdinand Zankl kennen, und Denis M`Baye, eine Hannoveraner Rapperin in einer Nebenrolle.

bild_klein_19215.jpg
"Klappe!" fĂŒr den "Krimi aus Passau" mit Regisseur Andreas Herzog und leitenden Kameramann Wolfgang Aichholzer. Die beiden haben zuletzt gemeinsam 2018 den Ruhrpott-Tatort "Zorn" produziert. (Foto: mediendenk)
Die Passauer werden im ARD-Krimi ihre ParkbĂ€nke auf der Promenade nicht wiedererkennen. Die Darsteller sitzen nicht auf den Originalen, den geschwungenen, gelb lackierten, sondern auf klassischen HolzbĂ€nken. Die Requisite hat drei Exemplare besorgt und dort platziert, wo normalerweise die Jugendlichen sich zum Picknick niederlassen, östlich vom Spielplatz. Hier ließ sich im Hintergrund wahrscheinlich ein markantes Motiv am besten einfangen, der weiße Schaiblingsturm.

Nichts wird mit dem Zufall ĂŒberlassen. Ein Radfahrer radelt vorbei, ein SpaziergĂ€nger mit Handy am Ohr geht vorĂŒber, zwei angeregt plaudernde Studentinnen. Es sind alles Statisten. Der Innkai ist auf diesem Abschnitt gesperrt. Helferinnen mit FunkgerĂ€t kontrollieren die ZugĂ€nge, eine steht am Treppenabgang der MarienbrĂŒcke. Sie hat kaum Gelegenheit, Passanten abzuweisen, denn bei diesem Wetter treibt es die Passauer nicht nach draußen.

Gestern sorgte Herzogs Filmteam in der Altstadt fĂŒr Aufmerksamkeit, Schauplatz war das Pflaster an der Ecke Schustergasse, Schrottgasse. Die ARD-Leute fallen schon von Weitem auf. Das Markenzeichen der Crew hinter der Kamera sind hellblaue und grĂŒne Sicherheitswesten mit reflektierenden Streifen.

Der Wetterbericht lÀsst hoffen, dass es beim nÀchsten Passau-Krimi auch sonnige Bilder geben wird, die Hauptdarsteller auf Regenschirm und Daunenjacke zwischen den Einstellungen verzichten können. Herzog weilt mit seinem Team bis 10. Juni in der Stadt.
Mehr Infos im Juni-Heft.


Fotogalerie: mediendenk

 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder