Dienstag, 19. Januar 2021
·
·

Bayern >> Mittwoch, 06. Januar 21

bild_klein_17553.jpg
Solange die Inzidenz über 200 liegt, ist die Bewegungsfreiheit in den Seuchengebieten auf 15 Kilometer (Luftlinie, Kreis als Beispiel für Passau) eingeschränkt.
Akute Seuchenlage

Hohe Todeszahlen, eingeschränkte Bewegungsfreiheit

Mit 1.070 neuen Todesfällen in Deutschland beginnt die Meldung des Tages von der Corona-Lage.

Solche Nachrichten hatten sich abgezeichnet, als der Landkreispressesprecher am Dreik√∂nigstag seine Abendmeldung mit dem Schlussatz verschickte: "Au√üerdem m√ľssen wir dar√ľber informieren, dass neun Corona-Patienten aus dem Landkreis Passau verstorben sind. Es handelt sich dabei um zwei M√§nner im Alter von 52 und 78 Jahren sowie um sieben Frauen im Alter zwischen 73 und 91 Jahren. Unser Mitgef√ľhl gilt den Familien und Angeh√∂rigen der Verstorbenen."

Diese Meldungen sind zum traurigen Medienalltag geworden. Dass die Zahl der Sterbef√§lle diese Dimensionen erreicht, f√ľhrt vor Augen, dass wir in unserem Land die Kontrolle √ľber die Seuche verloren haben. Der Autor hat am Feiertag ein Gespr√§ch mit einem Kollegen in Hongkong gef√ľhrt, eine 7.5-Millionen-Metropole, um sich zur Corona-Lage auszutauschen. Als er den Taschenrechner zur Hand nahm, um Todes- und Infektionsrate einer Millionenmetropole mit der seiner Heimat zu vergleichen, erschrak er.

154 Sterbefälle registriert Hongkong seit Beginn der Pandemie, die dort im Januar begann und jetzt die dritte Welle bekämpft. Das entspricht zwei Corona-Toten je 100.000 Einwohner.

Die Nachfrage bei Stadt und Landkreis Passau, wie sich die Sterbefälle bei uns summieren ergab: 75 Corona-Tote, Stand Dienstag, im Stadtgebiet, und 159 Corona-Tote im Landkreis seit der traurigen Meldung vom Dreikönigstag.

234 Tote in Stadt und Land, in einem Gebiet, das weniger als eine Viertelmillion Einwohner zählt. Das entspricht 95 Corona-Toten je 100.000 Einwohner. Auf die Stadt Passau alleine gerechnet sind es statistisch 142 Tote je 100.000 Einwohner. Das ist ein Wert, den im Landesdurchschnitt die zwei weltweit am meisten betroffenen Länder Italien und Belgien erreichen.

Mit den Infektionszahlen ist es ähnlich.

Was macht Hongkong anders, eine Metropole, in welcher die Leute dicht an dicht leben?

Sind sie dort durch ein Sars-Virus 2003, das in Hongkong 300 Menschenleben forderte, sensibilisiert worden? Auf das Gespräch mit meinem Kollegen in Asien wird die Redaktion im nächsten Heft eingehen. Grundsätzlich lässt sich sagen, die Menschen dort ignorieren die Seuche nicht, sondern nehmen sie auf Schritt und Tritt ihres Alltags sehr ernst. Mit Fassungslosigkeit blickt mein Kollege auf die Nachrichten aus Europa, die Maskengegner, die Demos, die wir unter "Querdenker"-Bewegungen einordnen.

(Der Schluss des Textes war zuletzt etwas holprig, wurde durch Telefonate unterbrochen und erst im Nachhinein korrigiert)

Dienstag, 5. Januar

Bedr√ľckende Zahlen zu Toten und Patienten kommen heute aus der Heimat, einschneidende neue Ma√ünahmen sollen die Seuche schneller eind√§mmen.

Stadt und Landkreis Passau haben heute an einem Tag zehn neue Corona-Sterbefälle gemeldet, ein neuer Höchstwert.

Bewegungsfreiheit: maximal Entfernung Passau-Hauzenberg
Ab einer Inzidenz √ľber 200 ist nach heutigem Regierungsbeschluss der Bewegungsradius auf 15 Kilometer eingeschr√§nkt, um die Seuche einzud√§mmen. Die Stadt liegt aktuell bei 313, der Landkreis bei 310. Der Ansturm auf Winterausflugsgebiete, bei uns der Bayerische Wald, wird damit zudem unterbunden. Der Virus√ľbertr√§ger ist haupts√§chlich der reisende Mensch, die Begegnung von Mensch zu Mensch.

Das neue private Kontaktlimit: Je Haushalt maximal eine besuchende Person.

Der verschärfte gesellschaftliche Stillstand ist angeordnet bis Ende Januar. Am 25. Januar wird sich der Krisenstrab wieder treffen, um die Lage zu beraten.

Gro√üe Sorge bereitet eine hoch ansteckende Virusvariante, die aus Gro√übritannien gemeldet worden ist. Dort werden alle Register gezogen, mit einem neuen harten Lockdown Menschenleben zu retten. In √Ėsterreich sind erste Infektionen nachgewiesen worden.

13 Patienten k√ľnstlich beatmet
An den Passauer Landkreiskrankenh√§usern hat sich die Situation weiter verschlechtert: 71 station√§re Patienten, davon 12 auf der Intensivstation. An den Beatmungsmaschinen k√§mpfen die √Ąrzte um 5 Leben. Im Klinikum Passau werden 11 von 92 Corona-Patienten auf intensiv behandelt, davon 8 angeschlossen an k√ľnstliche Beatmung.

Hohe Sterberate in Passau

bild_klein_17554.jpg
Stand heute: Die Zahl der Corona-Toten gerechnet auf 1 Million Einwohner. Passau liegt mit 1.400 höher als der Landesdurchschnitt in Belgien (Platz 2) und unter dem traurigen Spitzenreiter Italien. (Quelle: Statista)
Die Stadt Passau hat mit 75 Corona-Toten seit Beginn der Pandemie eine Sterberate erreicht, die im statistischen Vergleich den landesweiten Werten der weltweit am schlimmsten betroffenen Länder Italien und Belgien entsprechen: 140 Tote gerechnet auf 100.000 Einwohner. Der deutsche Durchschnittswert liegt bei 43.

Mit sieben gemeldeten Corona-Toten werden vom Landkreis Passau so viel wie noch nie an einem Tag gemeldet; drei Männer im Alter zwischen 76 und 84, vier Frauen im Alter zwischen 88 und 99.

In einem Altenheim in Bad Griesbach sind 25 Bewohner und 19 Beschäftigte betroffen, dies entspricht etwa einem Drittel der neu gemeldeten 134 Fälle im Landkreis.

Impfungen f√ľr Menschen 80plus
Laut Landrat Kneidinger k√∂nnen mit Blick auf die zugesagten Impfdosenlieferungen noch im Januar die Impfungen der √ľber 80-J√§hrigen au√üerhalb der Altenheime beginnen.

Im Landkreis Passau k√∂nnen sich Menschen, die 80 Jahre und √§lter sind, ab 18. Januar, 10 Uhr, f√ľr die Impfung anmelden. Die Programme f√ľr die Online-Registrierung, viele werden daf√ľr die Hilfe der J√ľngeren ben√∂tigen, sollen bis dahin laufen. Telefonische Anmeldungen sollten so weit wie m√∂glich vermeiden werden, um den organisatorischen Aufwand gering zu halten.

Die Angemeldeten erhalten Nachricht, wann und wo, im Salzweger Impfzentrum oder einem Impfbus, ihr Termin ansteht. Dies d√ľrfte eher Ende Januar sei, da ab 18. Januar zuerst die Altenheimbewohner ihre zweite Impfung erhalten. Mehr als 30 Altenheime mit rund 2.000 Bewohnern z√§hlt der Landkreis. Dort ist die erste Impfrunde weitgehend abgeschlossen.

1.133 Landkreisb√ľrger befinden sich aktuell als ansteckend oder erkrankt in Isolation, davon neu hinzugekommen sind 134.

Die Stadt Passau meldet sechs Neuinfektionen und drei Todesf√§lle: ein 90-j√§hriger Altenheimbewohner, ein B√ľrger, 76, und eine B√ľrgerin 90. In den drei Altenheimen sind die Ausbr√ľche weiter zur√ľckgegangen: 39 Bewohner und 29 Besch√§ftigte befinden sich krank oder ansteckend in Isolation.

Im Stadtgebiet wird die n√§chste Charge Impfstoff am 9. Januar erwartet, danach werden zwei je Woche erwartet. Ab dem 20. Januar soll √ľber eine Online-Registrierung nicht nur die Anmeldung, auch die Terminvergabe erfolgen.

Die bereits angeschriebenen B√ľrgerinnen und B√ľrger 80 und √§lter, k√∂nnen sich telefonisch (0851/396-850) auf die Warteliste setzen lassen, oder √ľber die Internetseite der Stadt anmelden.

Im Impfzentrum ‚ÄěX-Point-Halle‚Äú in Kohlbruck sind an den ersten beiden √Ėffnungstagen, Neujahrstag und tags darauf, 346 Personen geimpft worden, in der Summe bisher 1.013. Die Impfungen in den Altenheimen (etwa 80 Prozent Impfwillige) sind angeblich weitgehend erledigt. Das Personal sei eher zur√ľckhaltend gewesen, die Impfquote liegt hier bei etwa 50 Prozent.

 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder