Donnerstag, 18. Juli 2024
·

Niederbayern >> Mittwoch, 10. Juli 24

bild_klein_22503.jpg
Der tschechische Laster war von der Anschlussstelle der A3 Richtung Hutthurm unterwegs (rote Linie). Nach der Rechtskurve kam es zur tödlichen Kollision. (Grafik: mediendenk/ maphub)
Unfall am Autobahnzubringer

Passauer stirbt bei Lkw-Überholmanöver

Ein 45-jähriger Lastwagenfahrer, der am Autobahnzubringer Aicha vorm Wald, Landkreis Passau, einen tödlichen Unfall ausgelöst hat, verbringt die heutige Nacht in der Polizeizelle.

Die Staatsanwaltschaft Passau ermittelt gegen den tschechischen Staatsbürger wegen fahrlässiger Tötung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Er wird morgen dem Haftrichter vorgeführt.

Um 18 Uhr waren der erste Notruf über den schweren Verkehrsunfall eingegangen. Nach dem Zusammenstoß mit dem Lkw ist im Wrack eines Renaults der 41-jähriger Fahrer verstorben, ein Mann aus dem Raum Passau.

Laut Polizeibericht hatte der Lastwagenfahrer auf dem Autobahnzubringer, der Staatsstraße 2127, nach einer langgezogenen Rechtskurve einen Traktor überholt. Hierbei kam es zur Kollision mit dem Renault.

Die Staatsanwaltschaft hat einen Unfallgutachter eingeschaltet. Der Lastwagen wurde sichergestellt, der Führerschein des Fahrers vorläufig eingezogen.

An die Unfallstelle waren laut Polizei 60 Kräfte von Feuerwehr und Rettung gerufen worden; ein Seelsorger wurde hinzugezogen, der Bürgermeister von Aicha vorm Wald war zugegegen.

Der Fahrer des Trakors und der festgenommene Lkw-Lenker blieben unverletzt.

red