Sonntag, 22. Mai 2022
·

Passauer Land >> Dienstag, 10. Mai 22

bild_klein_20188.jpg
Nach zwei Stunden steigt nur noch Wasserdampf auf: vom Stadel blieb das verkohlte Gerippe, ein ablegenes Gehöft gegenüber vom Kühberg. (Foto: mediendenk)
Stadelbrand im Morgengrauen

Passauer Feuerwehr: Großeinsatz in Gschwendthannet

Passau - Als die Stadt noch unter dichtem Nebel liegt und die meisten Menschen schlafen, lodern auf einem H√ľgel im S√ľdosten Flammen aus einem Bauernhofstadel. Mit Einsatz aller vorhandener Technik sind rund 80 Feuerwehrleute kurz nach Sonnenaufgang zu dem abgelegenen Geh√∂ft geeilt und konnten verhindern, dass das Feuer auf die beiden Wohnh√§user √ľbergreift.

bild_klein_20186.jpg
Das Anwesen liegt in Gschwendthannet an der bayerisch-√∂sterreichischen Grenze s√ľdlich vom Inn. (Quelle: maphub/mediendenk)
Der Bauernhof in Gschwendthannet, Luftlinie 50 Meter von der √∂sterreichischen Grenze entfernt, liegt √ľber dem Schwendoblbach, am Ende einer Stichstra√üe gegen√ľber vom K√ľhberg. Die Rauchfahne war im Oberland √ľber der Nebeldecke weithin sichtbar. ‚ÄěDie √∂sterreichische Polizei war auch schon hier, aber als sie merkten, dass es nicht ihr Gebiet ist, sind sie wieder gefahren‚Äú, erz√§hlt ein Mitwirkender des Gro√üeinsatzes.

bild_klein_20183.jpg
Großes Gerät im Einsatz: Wassertanks in der Gesamtmenge von 8.000 Liter schleppt dieser geländegängige Transporter; die Passauer hatten ihn im Aartal eingesetzt. (Foto: mediendenk)
Um am abgelegenen Brandort den bestm√∂glichen Wasservorrat f√ľr die L√∂scharbeiten bereitzustellen, war das gr√∂√üte Ger√§t der Hauptwache im Einsatz, ein gel√§ndeg√§ngiger Transporter, der einen Beh√§lter mit 8.000 Liter Fassungsverm√∂gen heranbrachte ‚Äď das entspricht der Kapazit√§t von zehn kleinen alten Feuerwehrautos oder vier modernen. Aus Schalding rechts der Donau kam zudem eine Besatzung mit dem gr√∂√üten Passauer Tankl√∂schfahrzeug hinzu, das √ľberall dort eingesetzt wird, wo keine Hydranten in der N√§he sind, vor allem auf der Autobahn.

bild_klein_20187.jpg
Vom Satteldach blieb das verkohlte Gerippe. (Foto: mediendenk)
Drei L√∂schz√ľge aus Passau und aus Ober√∂sterreich der Schardenberger sind im Einsatz. Um 5.15 Uhr war der Feueralarm eingegangen. Nach zwei Stunden L√∂scharbeiten, der Nebel im Tal lichtet sich, zeigt sich im wei√üen Wasserdampf das verkohlte Gerippe des Stadels. Beamte der Kripo treffen ein, um die Brandursache zu ermitteln.

hud