Mittwoch, 08. Dezember 2021
·
·

Lokalnachrichten >> Dienstag, 23. November 21

bild_klein_19825.jpg
Fünf solcher Schneemännchen verführten ein sächsisches Ehepaar zum Diebstahl. (Foto: Verena Lothring/ Bürgerblick)
Diebische Kurgäste

Griesbacher Polizei rettet entführte Schneemännchen

Während der Redakteur die morgendliche Datenlage zu Corona auswertet, blinkt im Postfach eine Meldung der Polizeiinspektion Bad Griesbach auf. Er bleibt daran hängen, weil sie in einer Welt, die aus den Fugen zu geraten scheint, trotz aller Gaunerei das Gemüt erheitert.

Ein Ehepaar aus jenem Bundesland, das mit Räuchermännchen, Nussknackern und Schwibbögen die Weihnachtszeit beglückt, war von der niederbayerischen Dekoration ihres Kurhotels offenbar mehr entzückt: niedliche Styropor-Schneemännchen mit Schal und Strickmützchen, aus Korbweide geflochtene Rehlein. Am Montagmorgen stellten Mitarbeiter fest, dass fünf Schneemänner und zwei Rehe fehlten. Der Nachtdienst trug mit der Beobachtung bei, dass sich gegen 22 Uhr ein bestimmter Hotelgast verdächtig verhalten habe.

bild_klein_19826.jpg
Zwei aus Korbweide geflochtete Rehe wollten die Hotelgäste ebenso nach Sachsen verschleppen. (Foto: Verena Lothring/ Bürgerblick)
Die Beamten der herbeigerufenen Polizeistreife hielten Nachschau bei den mutmaßlichen Dieben und wurden fündig: Ein Teil der entführten Weihnachtsfiguren war bereits im Laderaum ihres SUVs verstaut, der andere befand sich auf ihrem Hotelzimmer. Das sächsische Ehepaar, beide 58, soll sich laut Polizeibericht „reumütig“ gezeigt haben. Der Wert des Diebesgutes wird mit 100 Euro angegeben.    

 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder