Donnerstag, 25. Februar 2021
·
·

Bayern >> Dienstag, 02. Februar 21

bild_klein_17743.jpg
Die NSA-Grafik zeigt, welche Erdteile 2020 überdurchschnittliche Temperaturen aufwiesen.
Blick aufs Klima

Erderwärmung nonstop

Ein Blick zur√ľck auf das Jahr 2020 abseits von Corona: Wie die NASA gestern mitteilte, ergeben die Analysen, dass es mit 2016 zu den w√§rmsten Jahren seit den Aufzeichnungen z√§hlt.

Die letzten sieben Jahre sind demnach die w√§rmsten gewesen. Die Entwicklung sei ‚Äěanhaltend und dramatisch‚Äú, sagte der New Yorker NASA-Wissenschaftler Gavin Schmidt. Der Trend der hausgemachten Erderw√§rmung werde zu weiteren Rekorden f√ľhren.

Die Erw√§rmung im Vorjahr ist insofern bemerkenswert, als ein Gro√üereignis die Sonneneinstrahlung vermindert hatte: die gro√üfl√§chigen australischen Buschbr√§nde, die in der ersten Jahresh√§lfte Rauchpartikel bis 30 Kilometer hoch in der Atmosph√§re freisetzen. Auf der anderen Seite sorgte in bestimmten Erdteilen der Coronastillstand zeitweise f√ľr klarere Luft, weniger Feinstaub, weniger Kohlendioxid, also mehr Sonneneinstrahlung. In der Summe hat sich das Treibhausgas in der Erdatmosph√§re weiter angereichert.

Den gr√∂√üten Einfluss auf die globale Temperatur hat ein nat√ľrlicher Zyklus des W√§rmeaustauschs zwischen Ozean und Atmosph√§re. ‚ÄěDer Knabe‚Äú, ‚ÄěEl Nino‚Äú, nennen die S√ľdamerikaner das zur Weihnachtszeit auftretende Ph√§nomen, dass sich das Meer an ihrer Westk√ľste √ľberdurchschnittlich erw√§rmt. Energiegeladene Wetterereignisse sind die Folge, Auswirkungen auf das gesamte Erdklima. Zu Beginn des Jahres 2020 erfolgte der Wechsel von der w√§rmenden in die k√ľhlende Phase. Doch die k√ľhlenden Effekte waren gering, sie sollten in diesem Jahr sp√ľrbarer sein.

Was bewirkt die menschenverursachte Erderwärmung:

  • Meereis und Eisschilde schwinden
  • Meeresspiegel steigen an
  • l√§ngere und intensivere Hitzewellen
  • Lebensr√§ume der Tiere und Pflanzen ver√§ndern sich

Der Mensch muss sich und seine Lebensgrundlagen anpassen: neue Arten von Baum- und Feldfr√ľchten anbauen, Wasserspeicher anlegen, St√§dte begr√ľnen, W√§lder und Wildnis erhalten. Bestimmte Landstriche werden durch √úberflutungen oder Trockenheit unbewohnbar werden.

CO2-Konzentration √ľber 415 ppm
Die NASA-Skala zur CO2-Konzentration in der Erdatmosph√§re hat im Februar erstmals mehr als 415 Molek√ľle auf 1 Millionen Molek√ľle (Partikel je 1 Million, "ppm") erreicht, das ist der dunkelrote Bereich, das Ende der Messskala in der NASA-App "Earth now". Die Skala musste zuletzt vor vier Jahren verschoben werden, da lag das Limit bei 400. Als die App vor acht Jahren angelegt worden ist, hatten die Wissenschaftler wohl einen solchen Anstieg nicht vermutet.

 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder