Dienstag, 24. November 2020
·
·

Lokalnachrichten >> Montag, 16. November 20

bild_klein_0000017373.jpg
Maskenpflicht: Die Stadt hat in der Altstadt Dutzende Schilder aufstellen lassen. Mindestabstand ist im beengten Verkehrsraum oft nicht möglich. (Foto: mediendenk)
Dreiländerhalle

Stadtrat diskutiert √ľber Maskenpflicht und Flutmauern

Heute tagt am Nachmittag der Passauer Stadtrat und es wird unter anderem um die Maskenpflicht im Freien gehenÔŅľÔŅľ: ob und wie sich das Landshuter Urteil auswirken k√∂nnte. Dort hat das Verwaltungsgericht eine pauschale Ausweisung von Stadtvierteln untersagt.

Dazu muss man wissen, dass der Verordnungstext der Regierung ungl√ľcklich gew√§hlt ist mit dem Begriff ‚Äúhochfrequentierte Pl√§tze". Die Verfasser hatten wohl vor allem die Gro√üst√§dte im Blick.
 
Historische St√§dte haben andere Probleme, weil in engen Gassen und auf schmalen Gehwegen Begegnungen mit Mindestabstand grunds√§tzlich nicht m√∂glich sind. So gesehen m√ľsste bei kritischem Blick die Maskenpflicht in der Dreifl√ľssestadt eher ausgeweitet statt beschnitten werden. Hauptverkehrswege der Fu√üg√§nger, wo es beengt hergeht, sind nicht ausgewiesen: beispielsweise F√ľnferlsteg und H√§ngebr√ľcke. Die Inzidenz liegt derzeit mit knapp 300 so hoch wie noch nie.
 
Es gibt die eine Meinung: Die Maskenpflicht auf die notwendigsten Orte und Zeiten zu beschr√§nken. Diese Haltung vertritt beispielsweise der CSU-Kreisvorsitzende Holm Putzke. Die andere Meinung: Die Maske ist das sichbare Zeichen der Seuchengefahr. Sie sensibiliert die Gesellschaft zur R√ľcksichtnahme und ist der beste Schutz in der Pandemie gegeben, wenn sie zur Selbstverst√§ndlichkeit, zur Gewohnheit wird.
 
Stadtratssitzungen: seit neun Jahren online
Die Live-√úbertragung ins Netz findet heute aus der Dreil√§nderhalle statt. Dass es in Passau zur guten Gewohnheit geworden ist, dass Stadttratssitzungen online √ľbertragen werden, geht zur√ľck auf einen Antrag des ehemaligen Bundestagsabgeordneten, Justizstaatssekret√§rs und Stadtrats Dr. Max Stadler (FDP) im Herbst 2011. Anfangs hatten sich einige Rathausbeamte und Stadtr√§te dagegen gewehrt. Doch heute zeigt sich, wie dieser digitale Service in der Pandemie zu einem wichtigen Dienst an der Demokratie geworden ist.

Hochwasserschutz wird teurer
bild_klein_0000017374.jpg
Sands√§cke in der Altstadt. F√ľr die tats√§chlich am meisten betroffenen Stadtteile gibt es keinen Mauerschutz. Es hat sich bew√§hrt, Fenster und T√ľren abzuschoten, die Keller mit sauberem Wasser zu fluten. (Foto: mediendenk)
Heute geht es im Stadtrat zudem um ein Passauer Thema, dass durch Corona - und niedrige Pegelst√§nde - ins Hintertreffen geraten ist: Hochwasserschutz. Das Stichwort "Kostenmehrung" auf der Tagesordnung, betreffend das n√∂rdliche Donauufer in Hacklberg (F√ľrstenweg) und das Ufer gegen√ľber im Bahnhofsviertel (Magalettigasse), wird die Kritik an diesen Ma√ünahmen wieder lauter werden lassen. Es wird auch √ľber "erg√§nzende Vereinbarungen" zum umstrittenen Standort "Innpromenade" abgestimmt.


 
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder