Dienstag, 18. Februar 2020
·
·

Lokalnachrichten >> Mittwoch, 01. Januar 20

bild_klein_0000016328.jpg
Messwerte Feinstaub (PM 10) in der Passauer Silvesternacht an der Messstation Stelzhamerstraße, westlich vom Winterhafen Racklau. (Foto: mediendenk)
Luftmessstation Winterhafen

Feinstaub am Stadtrand vierfach erhöht

Die Messstation westlich vom Passauer Winterhafen in der Racklau hat den Feinstaubanstieg in der Silvesternacht registriert. Der Spitzenwert lag gut zehn Prozent unter dem vom Vorjahr.

Tagesmittelwerte ĂŒber 50 werden als gesundheitsschĂ€digend angesehen. Bis zu 35 Überschreitungen pro Jahr bleiben ohne Konsequenzen.

Hier die Stundenmittelwerte: 22 Uhr: 54 Mikrogramm pro Kubikmeter (Partikel "PM 10"); 23 Uhr: 50; 24 Uhr: 68; 1 Uhr: 102; 2 Uhr: 177; 3 Uhr: 198 (Spitzenwert, 2018: 229, 2010: 315); 4 Uhr: 176; 5 Uhr 114; 6 Uhr: 76; 9 Uhr: 63; 10 Uhr: 53.

Fazit: Der leichte Ostwind hat den Feinstaub aus dem Stadtgebiet verzögert zur Messstation verfrachtet. Durch Böller, Knaller und Raketen hat sich die Feinstaubmenge fast vervierfacht. Es dauerte sieben Stunden bis die Belastung abklang.

In Passau, das war auch hörbar, war die Knallerei heuer gemĂ€ssigt. Am MĂŒnchner Stachus lagen die Spitzenwerte um 3 Uhr bei 820 Mikrogramm pro Kubikmeter, am Regensburger Rathaus bei 345. 

Was alarmierender klingt: Bei den kleinsten Feinstaubteilchen (PM 2,5), die bis in die LungenblĂ€schen vordringen können, teilt sich die Passauer Vorstadtstation den Spitzenplatz mit der Landshuter Allee in MĂŒnchen (20 Mikrogramm/ Jahresmittel 2018).

 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder