Donnerstag, 18. Oktober 2018
·
·

Lokalnachrichten >> Dienstag, 20. MĂ€rz 18

bild_klein_0000013259.jpg
Die alten Kastanien werden mit Herzchen und Umarmungen gewertschätzt. (Foto: Tobias Köhler/ mediendenk)
Menschenmauer gegen Hochwassermauer

Rote Herzchen fĂŒrs Naturdenkmal

Knapp 200 BĂŒrger haben heute in EiseskĂ€lte eine Menschenkette am Passauer Innufer gebildet.

Sie protestieren gegen die geplante Zerstörung eines Naturdenkmals, einer alten Kastanienallee, die grĂ¶ĂŸtenteils einer Hochwassermauer weichen soll.

Die Organisatoren des BĂŒrgerprotestes verteilen Zettelchen „Alte StadtbĂ€ume sind ein Schatz, denn sie produzieren Sauerstoff“ und rote Papierherzchen. Frauen, MĂ€nner und Kinder heften die Herzchen am Ende der Demo an die Rinde einer Kastanie Ihrer Wahl. „Jeder kann heute Baumpate werden“, hatte sie der Vorsitzende vom Verein „Forum Passau“ ermuntert.

Der Protest ist generations- und parteiĂŒbergreifend. „Passau bewahren“ spannen VizebĂŒrgermeister Urban Mangold von der ÖDP und der GrĂŒnen-Stadtratsfraktionsvorsitzenden Karl Synek gemeinsam ein Transparent auf.

bild_klein_0000013253.jpg
Menschenmauer gegen Hochwassermauer. (Foto: Tobias Köhler/ mediendenk)
130 Meter misst die Menschenmauer gegen die Hochwassermauer zum Auftakt der Aktion. Sie soll jeden Dienstag wiederholt werden.

„Das ist doch unser Wohnzimmer. Meine Kinder haben schon als Babys hier gespielt“, erklĂ€rt eine Mutter aus dem Stadtteil Grubweg, warum sie an der Menschenkette teilnimmt. Ihre Töchter, sechs und acht Jahre alt, beschriften mit ihren Namen ein Herzchen und laufen los, um ihren Patenbaum zu kennzeichnen.

hud/ Fotogalerie mit 17 Bildern: Tobias Köhler/ Ingo Zahlheimer

So berichtet der Bayerische Rundfunk.

Nachtrag tags darauf vom Verein "Forum Passau":

 

"Um MissverstĂ€ndnissen vorzubeugen : NatĂŒrlich plant das Forum Passau nicht eine wöchentliche Wiederholung der  Menschenmauer fĂŒr den Erhalt des Naturdenkmals Innpromenade. Die nĂ€chste grĂ¶ĂŸere Aktion wird am 1. Mai stattfinden", heißt es in einer heutigen Pressemitteilung.

Allerdings werden bis auf weiteres jeden Dienstag von 18 bis 19 Uhr Verteter der Initiative vor Ort sein, um sich mit interessierten BĂŒrgern auszutauschen, eine Anlaufstelle fĂŒr alle, die sich fĂŒr den Erhalt der Kastanienallee Innpromenade einsetzen wollen.

Geplant sei am 1. Mai eine "Danksagung an den Grafen Auersperg und allen WohltĂ€tern der Kastanienallee Innpromenade bis heute". FĂŒrstbischof Joseph Franz von Auersperg (1734 bis 1795) hatte Promenade und Park zur Erholung und Erbauung anlegen lassen. Solche VolksgĂ€rten sollten soziale Schranken abbauen, öffentlicher Raum sein, wo sich Adel, Geistliche und BĂŒrger treffen.

 

 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder