Donnerstag, 25. Februar 2021
·
·

Bayern >> Sonntag, 21. Februar 21

bild_klein_17790.jpg
Die Entwicklung der aktiven Fälle, der neuen Fälle und der Sterbezahlen. (Grafik: mediendenk)
Corona-Lage

Stadt Passau: Inzidenz steigt weiter

Die Stadt Passau hat vorigen Mittwoch nach sieben Tagen unter der 100er-Marke kleine Lockerungen beschlossen, die 22-Uhr-Ausgangssperre abgeschafft. Sie trat drei Tage sp√§ter wieder in Kraft. Denn die Inzidenz steigt wieder, heute auf 108 diesen Sonntag. 

Dies trifft auch in der Umgebung zu: Der Landkreis Rottal-Inn bewegt sich wieder bei 95, Landkreis Freyung-Grafenau bei 88. Der Landkreis Passau: 116.

Stadt Passau: Die Fallzahlen je Woche gerechnet auf 100.000 Einwohner sind in den letzten Tagen wieder angestiegen: 63, 68, 78, 85, 93, 104 und heute 108. In der Vorwoche war es hoffnungsfroh nach unten gegangen: 108, 97, 93.

Letzte Woche es im Stadtgebiet f√ľnf neue Todesf√§lle, die j√ľngsten Corona-Erkrankten waren 64 und 69. Innerhalb der letzten zwei Wochen gab es "Nachmeldungen" bei den Toten. Durch Altersgleichheit von Verstorbenen waren die Listen zwischen Stadt und Gesundheitsamt unterschiedlich. Der aktuelle Stand: 114 Tote, in unserer lokalen Statistik mussten wir 4 nachtragen.

Die Situation an Schulen und Kinderg√§rten: unver√§ndert im Lockdown. Eine Entscheidung, ab wann Wechsel- oder Pr√§senzunterricht m√∂glich ist, ab wann die Kitas √∂ffen, wird am Montag fallen und fr√ľhenstens am Mittwoch in Kraft treten. Oberb√ľrgermeister J√ľrgen Dupper: ‚ÄěIch habe selten eine so unpraktikable L√∂sung wie bei den Schulen gesehen." Es m√ľssten je nach Inzidenzlage unter oder √ľber 100 tageweise Entscheidungen fallen, ob die Schulen und Kitas auf sind oder zu. In der Organisation unpraktikabel. Die Entscheidung, die am Montag getroffen wird, gelte mindestens bis Freitag.

F√ľr Lockerungen muss die Inzidenz mindestens sieben Tage unter 100 sein, steigt sie √ľber 100, treten sofort die alten Einschr√§nkungen wieder ein - so die staatliche Regelung.

***

bild_klein_17789.jpg
Februar im Klinikum Passau: Patientenzahlen. (Grafik: mediendenk)
Im Klinikum Passau ringen die √Ąrzte um das Leben von sechs Corona-Patienten. Alle auf der Intensivstation werden k√ľnstlich beatmet. Entwicklung der Patientenzahlen siehe Grafik.

Gestern wurde der 107. Todesfall im Stadtgebiet gemeldet, eine 94-j√§hrige Altenheimbewohnerin. Heute zwei  weitere Todesf√§lle, darunter ein 69-J√§hriger.

Die Zahl der "aktiven" F√§lle, der Erkrankten und Ansteckenden, ging von 107 auf 97 zur√ľck. Was die Altenheime anbetrifft: Vier Bewohner und drei Besch√§ftigte sind noch betroffen.

Die Stadt verweist darauf, dass sich ansonsten an den Seuchenschutzma√ünahmen nichts √§ndert: Es gilt weiterhin eine landesweite Ausgangsbeschr√§nkung, die das Verlassen der Wohnung nur aus triftigen Gr√ľnden erlaubt. Arbeit, Arztbesuch, Versorgungsg√§nge.

Die Lockerung in den Altenheimen, nachdem der Großteil der Menschen dort geimpft worden ist: Die beschränkten Besuchszeiten werden aufgehoben. FFP2-Maske und Test bleiben Pflicht. Bei Neuaufnahmen und Verlegungen gelten besondere Schutzmaßnahmen.
 


 


 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder