Mittwoch, 20. Februar 2019
·
·

Bayern >> Samstag, 02. Februar 19

Bezahlbarer Wohnraum

Passau vergibt 21 Bauparzellen an Niedrigverdiener

Die Passauer StadtrĂ€te haben beschlossen, dass GrundstĂŒcke fĂŒr ein neues Wohngebiet am nordwestlichen Stadtrand exklusiv an BĂŒrger mit niedrigem Einkommen verĂ€ußert werden sollen.

Es geht um 21 Parzellen am GĂŒtlbauerweg, 440 bis 745 Quadratmeter groß. Der nach einem sogenannten Einheimischenmodell geförderte Quadratmeterpreis betrĂ€gt 159 Euro zuzĂŒglich um die 50 Euro fĂŒr die Erschließung. Der durchschnittliche Bodenrichtwert liegt in diesem Areal angeblich rund 100 Euro höher. Bewerbungen sollen Ende ab Ende des Monats möglich sein. Im Bebauungsplangebiet „GĂŒtlbauerweg“ stehen insgesamt 18.000 Qudadratmeter fĂŒr Einzel- DoppelhĂ€user zur VerfĂŒgung.

Bezahlbarer Wohnraum sei ein zentrales Ziel der Stadtentwicklung, wird OberbĂŒrgermeister JĂŒrgen Dupper in einer Pressemitteilung zitiert.

Zum bevorzugten Personenkreis gehören laut Stadtratsbeschluss: Paare und Ledige, die in Passau ihren Wohnsitz haben und hier arbeiten; deren Jahreseinkommen je Person nicht 33.772,17 Euro ĂŒbersteigt, je Kind können 7.000 Euro hinzugerechnet werden; die keine eigene Immobilie oder GrundstĂŒcke besitzen.

Die Bewerber verpflichten sich, dass der Rohbau innmerhalb von drei Jahren erstellt und nach spĂ€testens fĂŒnf Jahren bezugsfertig ist. Es darf nicht vermietet werden oder innerhalb von zehn Jahren weiterverĂ€ußert werden. Ein transparentes Punktesystem soll fĂŒr gerechte Zuteilung sorgen.

Laut Rathaus ist die Einwohnerzahl von Passau in den letzten sieben Jahren von 48.600 auf 52.100 (Stand 2018) gestiegen. In diesem Zeitraum seien 2.264 Wohneinheiten geschaffen worden. 

 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder