Donnerstag, 19. Oktober 2017
·
·

Meinung >> Mittwoch, 26. Juli 17

bild_klein_0000012223.jpg
Blaulichtfahrzeuge vor dem chinesischen AfD-Veranstaltungslokal. (Photo: mediendenk)
Viel Polizei, wenig Zuhörer

AfD-Parolen unter roten Papierlaternen

Unter dem Schutz von 60 Polizeibeamten und dem Protest von 50 Demonstranten ist am Abend der bayerische Landesvorsitzende der AfD in Passau in einem chinesischen Restaurant vor zwei Dutzend Zuhörern aufgetreten.

"Es wäre zu Übergriffen gekommen, wenn wir nicht dagewesen wären", rechtfertigte der Einsatzleiter das in der Relation zur Veranstaltung hohe Polizeiaufgebot. Nach einer seriösen Schätzung der Teilnehmer gefragt, sagte er "20 bis 25 bei der AfD und 50 auf der Gegenseite".

Die Teilnehmer der Demo, zu welcher der "Runde Tisch gegen Rechts" aufgerufen hatte, waren vom Kleinen Exerzierplatz am AfD-Veranstaltungslokal "Mandarin" vorbei zur Alten Presse gezogen, wo die Schlusskundgebung stattfand. Ein Dutzend Streifen- und Mannschaftswagen waren in der Neuen Mitte aufgefahren, die meisten parkten direkt vor dem AfD-Lokal in der Dr. Hans-Kapfinger-Straße.

Der Landesvorsitzende, er hei√üt Petr Bystron, der unter den chinesischen roten Papierlaternen laut Programm √ľber "Asylchaos" wetterte, fand eine stumme Gegenrede in einem Mahnmal, das am Tag seines Vortrags in Blickweite am Kleinen Exerzierplatz aufgestellt worden ist: ein Grabh√ľgelchen mit Kreuz und einer Inschrift auf Pappe "Abschiebungen stoppen!"

 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder