Dienstag, 26. September 2017
·
·

Regionales >> Montag, 03. Juli 17

bild_klein_0000012020.jpg
Lesung in Passau: Türkei-Korrespondent Maxi Popp hat trotz bedrückender Arbeitsbedingungen den Humor nicht verloren. (Foto: Tobias Köhler)
Auftritt in Passau

TĂŒrkei-Kenner Popp als Publikumsmagnet

Maxi Popp berichtet seit zehn Jahren fĂŒr das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ aus Istanbul. Was der Passauer TĂŒrkei-Kenner zu sagen hat, wollten mehr als 200 Zuhörer, darunter viele ehemaligen Klassenkameraden und Lehrer, hören.

bild_klein_0000012022.jpg
Die mehr als zweier Zuhörer nahmen auch auf den Podesten der BĂŒcherrregale, auf dem Teppich oder der Treppe ins Obergeschoss Platz. (Foto: Tobias Köhler)
Popp hat sich nach dem Abitur am Adalbert-Stifter-Gymnasium in Passau aus Abenteuerlust fĂŒr ein Studium in der TĂŒrkei entschieden und ist dort, wenn man so sagen will, hĂ€ngen geblieben.

Im Verkaufsraum des BuchhĂ€ndlers am Nibelungenplatz herrschte trotz einer schweißtreibenden Raumtemperatur von 27 Grad gespannte Stille, als Popp aus seinen BeitrĂ€gen vorlas, das Damals und Heute verglich, Fragen aus dem Publikum beantwortete und die Entwicklungen aus seiner Sicht analyiserte.

In dem Land seines Arbeitsplatzes sei es tatsĂ€chlich „finster und bedrĂŒckend“ geworden, sagte Popp. Bei Erdogan von einem „Diktator“ zu sprechen finde er fast angebracht.

Hier einer seiner Artikel zum Putsch und der GĂŒlen-Bewegung.

Im FrĂŒhjahr hatten BĂŒrgerblick-Reporter Popp in der TĂŒrkei besucht, hier der Report aus der Printausgabe Heft Nr. 104 vom April: "Wir schieben alle Paranoia"

 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder