Mittwoch, 13. November 2019
·
·

Printmagazin >> Samstag, 21. November 09

bild_klein_0000004047.jpg
Mit diesem Flugblatt wird für die Demo am Medienzentrum in Sperrwies geworben.
Menschen in Europa

Erstmals Demo gegen PNP-Veranstaltung

Passau – Zum ersten Mal in der elfjährigen Geschichte der teilweise umstrittenen Vorzeigeveranstaltungen der Verlagsgruppe Passau unter dem Titel „Menschen in Europa“ (MiM) wird es eine Gegendemonstration geben.

Das Familienunternehmen Diekmann („Passauer Neue Presse“, „Am Sonntag“, „Wochenblatt“, Anteile „Unser Radio“) investiert unter der Federführung der Altverlegerin Angelika Diekmann Millionen in diese Imagekampagne mit Prominenten und Politikern, die immer wieder in der Kritik steht. Zum einen, weil die auf dem Podium thematisierte Moral oft im eigenen Hause mit Füßen getreten wird (Stichtwort "Personalpolitik") oder dort unerträgliche Gutmenschen auftreten.

Nach Meinung von Mitgliedern der globalen Bürgerbewegung „We Are Change“ (WAC) tritt der Gipfel der Verlogenheit am kommenden Dienstag ein: Bankmanager und Milliardär David Baron de Rothschild, Vorsitzender der Rothschild-Gruppe, spricht im Medienzentrum zum Thema „Familienunternehmen - ein Garant für die Zukunft?“.

WAC ist eine bürgerorientierte Graswurzelbewegung, die nach dem 11. September in New York entstand und sich verpflichtet sieht, in den Medien vernachlässigte Themen genauer zu beleuchten. Es geht ihnen nach eigener Darstellung um Wahrheitssuche und Gerechtigkeit.

„Diese Veranstaltung mit Rothschild  ist der blanke Hohn“, empört sich ein niederbayerischer Taxifahrer, der zu den Organisatoren der Demo in Passau gehört. "Ausgerechnet einer, der Familienunternehmen seit Jahren vernichte, solle hierfür ein Vorzeige-Unternehmer sein?"

Die bayerischen Aktivisten haben den Rothschild-Bankmanager in einem Video an den Pranger gestellt und für ihre Demo in Passau angeblich auch schon Zusagen aus dem benachbartem Österreich und der Schweiz.

.

WAC-Video auf Youtube

„Wir waren selbst überrascht, dass sogar Anhänger in Paris unseren Flyer ins Französische übersetzt und zur Reise nach Passau aufgerufen haben“, sagt der Taxifahrer, der namentlich nicht genannt werden möchte. Er befürchtet an seinem Heimatort Repressalien.

Mit dem Titel "Konfrontation" wird mittlerweile auf verschiedenen Portalen im Netz für die Demo am Passauer Zeitungshaus geworben. „Lasst uns gemeinsam friedlichen protestieren, Flyer verteilen und informieren!“, wird nach Sympathisanten in ähnlichen Interessensvertretungen und Organisationen gesucht. Die Gegenveranstaltung wurde bei der Polizei ordnungsgemäß angemeldet.

Man hat uns den Bürgersteig gegenüber dem Verlagsgebäude zugewiesen, erklärt der Passauer Insider.  Auf die Frage, wieviele Demonstranten zu erwarten sind, gibt sich der WAC-Aktivist unsicher, weil er vor allem auf überregionale Beteiligung angewiesen ist: mindestens ein Dutzend, es könnten aber auch mehr als Hundert werden.

Möglicherweise sitzen am Abend der Veranstaltung im Verlagshaus mehr heimliche Sympathisanten, als draußen die Protestler zählen.

Journalist Dieter Kronzucker, der Altstar der TV-Dokumentation, wird die Podiumsdiskussion (Eintritt 10 Euro) moderieren. Nadja Swarovski, die österreichische Grande Dame der Glitzersteinchen, schmückt ebenfalls die Runde.

Mehr über die Struktur der Rothschild-Dynastie hier. Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder sitzt im Beirat der Rothschild-Bank.

 

 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder