Mittwoch, 23. Oktober 2019
·
·

Bayern >> Mittwoch, 20. Dezember 06

bild_klein_0000002240.jpg
Billigzigaretten aus Tschechien enthalten laut Test bis zu 80 Prozent mehr Teer als gesetzlich erlaubt.
Zigarettenschmuggel

Staatsanwalt warnt: Verbotene Giftstoffe in Billigzigaretten!

Zum Jahresende erschreckt die Raucher eine Nachricht nach der anderen. Das generelle Rauchverbot in der Gastronomie ist geplant, Zigarettenautomaten werden für den Jugendschutz scharfgemacht und jetzt eine neue Hiobsbotschaft für die Tabaktouristen nach Tschechien: die Billigzigaretten enthalten höchst gefährliche Mengen von Giftstoffen.

 „Die Werte für Teer liegen bis zu 80 Prozent, die für Kohlenmonoxid bis zu 40 Prozent über dem EU Grenzwert“, sagt Oberstaatsanwalt Ernst Schmalz.  „Wir haben im November 29 Millionen rechtswidrig hergestellter Zigaretten verschiedener Marken, 400 Tonnen Tabak sowie zwei komplette Produktionsanlagen in der tschechischen Republik sichergestellt“.

Das erschreckende Ergebnis lieferten Untersuchungen, die bei zwei willkürlich gegriffenen Stichproben durchgeführt wurden. Die Ermittlungen gegen 10 Tatverdächtige in Deutschland und 20 in Tschechien, größtenteils vietnamesischer Herkunft, sind noch nicht abgeschlossen. „Die Netzwerke der Schmuggler sind schwer zu durchschauen, weil mit Decknamen und mehreren Handys operiert wird“, sagt Schmalz. Innerhalb eines Jahres passierten die Banden bis zu siebzigmal die Grenze, pro Fahrt wurden dabei etwa 1900 Stangen Zigaretten geschmuggelt.

Die Passauer Schülerin Simone (20) fährt regelmäßig zum Zigarettenkauf in die Tschechei. „Die Stange L&M hat mich letzte Woche 16,50 Euro gekostet. Ich bin mir sicher dass sie nicht schädlicher wie unsere sind, weil sie eine Steuerbanderole tragen.“ Aber: Neuerdings würden die Tabakverkäufer dem Kunden einen Glimmstängel zum Test anbieten. „Die gefälschten Zigaretten brennen gleich furchtbar in der Nase.“ Und sie kosten pro Stange nochmal sechs bis acht Euro weniger.

Die Staatsanwaltschaft in Hof ermittelt auch  „wegen des Verdachts der illegalen Herstellung gefälschter Zigaretten mit nachgemachten Steuerbanderolen“. Auf die Frage, ob man die Täter wegen der erhöhten Werte an Giftstoffen in den Zigaretten auch wegen Körperverletzung belangen kann, sagt Staatsanwalt Schmalz: „Jeder Raucher weiß, dass er sich selbst schadet. Welches Gift er seinem Körper letztendlich zuführt, bleibt ihm selbst überlassen.“

Michael Silbereisen

Film über die Festnahme der Schmugglerbande
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

Hier Ihre Anzeige?
Kontaktieren Sie uns!

 

Unsere News und Bilder
finden Sie wieder:
 
Tageszeitung

 

Wochenzeitung

 

Illustrierte

 

TV & Radio
ARD
ZDF
Bayerisches Fernsehen
 
Agenturen

 

Ausland

 

Internet
Google
Yahoo
Passau Bilder